News

Waldgottesdienst vom 14. Juni in der Kirche Wahlern

Unter dem Motto „Tropfen, Pfützen, Gurgelbäche“ feierten die Kirchgemeinden Schwarzenburg und Guggisberg den Dorfwaldgottesdienst in der Kirche Wahlern. Der Gottesdienst wurde gestaltet von Pfarrerin Bettina Schley und Pfarrer Andreas Schiffmann. Das Bläserensemble Flüehli unter Leitung von Daniel Werren und das Alphorntrio Wahlern umrahmten den lebendigen Gottesdienst. Gepflegter Blechbläsersound wechselte sich ab mit dem kräftigen und urchigen Alphornklang. Die Tauffamilie Zwahlen brachte Elena zur Taufe und das Bläserensemble intoniert die Melodie „Mögen Engel Dich begleiten“. Kinder spielten unter der Kanzel auf einem bunten Tuch und hörten eine Geschichte von der „Frau am Jakobsbrunnen“ aus der Kinderbibel von Regine Schindler. Anschliessend hielt ich die Predigt über die Geschichte. Hier nur ein kleiner Einblick: „Ich bin es“, sagt Jesus zur Frau aus Samarien. Das ist der Höhepunkt dieses Evangeliums. Müde und durstig kommt Jesus zum Jakobsbrunnen, und er verspricht „lebendiges Wasser“, zum Erstaunen der Frau und zum Staunen der Welt bis heute. „Der Brunnen ist tief“: tiefer, als die Frau dachte. Gott selbst ist die Quelle des lebendigen Wassers. Und Jesus verspricht, dieses Wasser zu geben, das in Ewigkeit nicht versiegt. Reinheit, Heiligkeit, Leben: das alles gibt Gott seinem Volk, das aus Wasser und Geist geboren wird. Und dieses Volk weiß, wo Gott angebetet wird: nicht an einem geographischen Ort, sondern „im Geist und in der Wahrheit“, im Innersten, wo der Geist Gottes wohnt und uns beten lehrt. Hier erinnert man sich an das Pfingstfest, das dieses Jahr nicht stattfinden konnte wegen des Coronavirus.

Das Bläserensemble spielte anschliessend eine Bearbeitung des Liedes von Paul Gerhardt: «Geh aus mein Herz und suche Freud». In der 5.Strophe des Liedes leuchtete wieder das Gottesdienstthema auf:

Die Bächlein rauschen in dem Sand,
und mahlen sich und ihren Rand
mit schattenreichen Myrthen,
Die Wiesen liegen hart dabei,
und klingen ganz von Lustgeschrei
der Schaf und ihrer Hirten.

Anschliessend sind alle zu einem gemeinsamen Apéro mit Züpfe und Chäs eingeladen worden. Verschiedene Getränke waren im Chor der Kirche aufgestellt und neben der Kirche fanden die Gottesdienstbesucher Chäs, Züpfe und Kuchen von den Landfrauen aus Guggisberg.

Pfarrer Andreas Schiffmann-Pfäffli

Ausfall Ökumenischer Berggottesdienst

Der Ökumenische Berggottesdienst am Schönenbodenfest vom 19. Juli 2020 entfällt in diesem Jahr leider wegen des Coronavirus.